507945_original_R_by_Grey59_pixelio.de

Das lange Warten auf Microsoft Updates soll ein Ende haben

507945_original_R_by_Grey59_pixelio.de

Grey59 / pixelio.de

Smartphone Besitzer von Android- oder Windows-Phones, welche ihr Gerät nicht direkt vom Hersteller (sondern über den Mobilfunkanbieter) erworben haben, müssen oft lang auf neue Updates für ihr Betriebssystem waren. Da die Mobilfunkbetreiber die neuen Versionen immer ersten testen dürfen und anschließend der Freigabe zustimmen müssen, kann es eine Zeit lang dauern, bis der Nutzer sein Update bekommt. Microsoft plant nun mit Windows 10 Mobile eine Abhilfe zu schaffen.
Im Herbst 2015 soll das neue Betriebssystem auf dem Markt erscheinen. Nun kommen die Updates direkt von Microsoft. Das heißt für den Kunden, dass er keine Testphase des Mobilfunkanbieters abwarten muss. Ab dem neuen Windows 10 Mobile sollte sich, für Nutzer eines Smartphones mit Windows-Betriebssystem, die Wartezeit deutlich verkürzen.
Ein Beispiel für die Länge der Wartezeiten: Das Microsoft Update „Denim“ für Windows Phone 8.1 war für September 2014 angekündigt. Bis heute ist es noch nicht auf allen Lumia-Telefonen angekommen.
Mit dem neuen Windows wird es zentrale Updates geben, die diese Wartezeiten ändern bzw. abschaffen. Allerdings werden zu Beginn wahrscheinlich nur Käufer neuer Geräte davon profitieren können. Nutzer von Smartphones, bei welchen das Windows Phone 8.1 vorinstalliert ist, müssen weiterhin geduldig warten. Es ist zwar möglich, auf alte Geräte das neue Betriebssystem zu installieren, allerdings muss dies wieder vom Provider vorgegeben werden. So kann es ein letztes Mal zu langen Wartezeiten kommen.
Trotz allem möchte Microsoft auch in Zukunft mit Mobilfunkanbietern zusammenarbeiten. Sicherheits- und Stabilitätsupdates und neue Funktionen sollen aber nun nach Wünschen des Unternehmens verfügbar sein. Microsoft möchte nicht mehr, dass Kunden auf die Freigaben des Providers warten müssen.
Zwar sind ihre Geräte nach Angaben von Microsoft grundsätzlich in der Lage, das für Herbst angekündigte Nachfolger-Windows zu installieren. Der Versionssprung auf Windows10 Mobile wird laut Microsoft aber noch durch die Provider freigegeben. Geht das mit derselben Geschwindigkeit wie bisher, könnten einzelne Nutzer auch noch im nächsten Jahr auf das neue Windows warten.
Quelle:

http://www.t-online.de/computer/software/id_74049274/microsoft-will-bei-windows-10-mobile-provider-bei-smartphone-updates-umgehen.html

Schreibe einen Kommentar